Blog / Aktuelles


Hier im Blog werden künftig die aktuellen Informationen rund um die Rühstädter Störche veröffentlicht. Schauen Sie immer mal wieder vorbei - oder abonnieren Sie den RSS Feed - wenn Sie auf dem Laufenden bleiben wollen.

Eine weitere Möglichkeit, aktuelle Informationen über Rühstädt und die Störche vor Ort zu erfahren, gibt es über unsere Facebook-Seite.


Wer hat Lust, die Storchenclub-Webseite zu betreuen?

BITTE WEITERSAGEN - DANKE!

 

Der Storchenclub Rühstädt sucht jemanden, die/der auf ehrenamtlicher Basis Lust und Zeit hat, in Zukunft die Storchenclub-Webseite (www.storchenclub.de) und die Facebook-Seite zu gestalten und regelmäßig zu aktualisieren. Die Webseite wurde mit jimdo erstellt, und die einzelnen Gestaltungselemente und wie man den Blog aktualisiert sind leicht zu erlernen.

 

Einarbeitung und telefonischen Backup gibt's natürlich!

 

Bitte meldet euch/melden Sie sich am besten per Email beim Storchenclub unter storchenclub-ruehstaedt@t-online.de

Storchenclub beim Brandenburg-Tag

Der Storchenclub war gestern gemeinsam mit der Elbtalgrundschule Bad Wilsnack mit einem Stand auf dem Brandenburg-Tag vertreten.

Schwarzstörche auf dem Zug

Seit einigen Tagen sind an der Elbe auf dem Werder vor Bälow einige Schwarzstörche zu sehen.

Ein Jungstorch-Nachzügler

Nach zwei Tagen tauchte heute doch noch einmal ein Jungstorch in Rühstädt auf, saß und stand für eine Weile auf dem Nest und segelte dann hinunter in einen benachbarten Garten und mischte sich dort unter die Hühner.

Nun sind sie fort, die Störche ...

Nun sind auch die letzten Störche aus Rühstädt abgeflogen und die Nester sind verwaist. Vom Aussichtsbalkon aus kann man gut die Dächerlandschaft und die - nun leeren - Nester überblicken. In einem der vier Nester auf der großen Scheune ist leider ein Storch verendet. 

Der Abflug ist in diesem Jahr recht still verlaufen und auch die Altstörche haben sich schon früher als gewöhnlich auf den Weg gemacht. Die anhaltende Trockenheit hat ihnen zugesetzt und wir können nur hoffen, dass viele den Zug gut überstehen. 

Leere Dächer in Rühstädt

Wer dieser Tage durch Rühstädt läuft, dem wird auffallen, dass viele Nester tagsüber leer sind und die Dächer verlassen aussehen. Die meisten Jungstörche sind nun flügge und verbringen die Tage wie die Altstörche auch mit Futtersuche. In manchen Nestern wird aber auch noch (zu)gefüttert. Aus anderen Gegenden in Deutschland hören wir, dass sich die Jungstörche auch schon zu kleinen Trupps sammeln, das ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass es bald los geht auf den ersten Zug Richtung Süden.

Tolle Aussicht

Herzlichen Dank an Irene und Dietmar Schäfer aus Gorsleben/ Thüringen, die uns dieses Bild vom Wasserturm zur Verfügung gestellt haben. Es wurde von einem Balkon des Storchenkrugs aufgenommen.

Wenn Sie auch möchten, dass wir Ihre Fotos von Ihrem Rühstädt Besuch hier veröffentlichen, schicken Sie uns gerne Ihre Aufnahmen! 

Storchenfest 2018 - ein Rückblick in Bildern

Trotz Hitze und gelegentlicher Regenschauer war das Storchenfest in Rühstädt am gestrigen Samstag wieder eine gelungene Veranstaltung!

Der RBB war auch vor Ort und hat einen kleinen Beitrag (ca. ab Min 25:30) über das Fest und die Störche gebracht. Zu sehen in der Mediathek des RBB und hier verlinkt.

Am Vorabend des Storchenfestes 2018

Wie es seit Jahren Tradition in Rühstädt ist, fand am Vorabend des Storchenfestes heute abend das Fußballturnier der Nachbardörfer statt. Vielleicht lag es an den außergewöhnlich heißen Temperaturen, dass lediglich drei Teams (2 Rühstädter und 1 Bälower Team) angetreten sind? Herzlichen Glückwunsch an Team Bälow, die sowohl beim Tauziehen als auch beim Fußball den ersten Platz gemacht haben!

Ebenfalls schon Tradition hat die Benefiz-Storchenführung, die vom örtlichen Ranger der Naturwacht, Jürgen Herper, auf Spendenbasis zugunsten des Storchenclubs angeboten wurde. Während sich am Himmel spektakulär beleuchtete Wolken auftürmten, zog die Gruppe der Storcheninteressierten von Nest zu Nest und hörte voller Interesse den faszinierenden Ausführungen des Rangers zu. Mehrfach konnte die Fütterung der Jungvögel und einfliegende Störche beobachtet werden. Herzlichen Dank an Herrn Herper an dieser Stelle!

Kleinbustour zum Storchenfest

In diesem Jahr gibt es als Besonderheit eine kleine Busexkursion zusammen mit Vertretern der örtlichen Agrargenossenschaft und der Biosphäre in das Rühstädter Umland zu gewinnen. Wer bei der 45-minütigen Fahrt (um 13.30 Uhr) dabei sein möchte sollte zwei Fragen beantworten: Wieviele Storchenpaare gibt es dieses Jahr in Rühstädt? Und wieviele Jungvögel gibt es in diesem Jahr in Rühstädt?

Schicken Sie die richtige Antwort bitte per E-Mail an den Storchenclub unter storchenclub-ruehstaedt@t-online.de. Bitte Namen und Telefonnummer angeben, die Gewinner werden per Email oder Telefon benachrichtigt.

Storchenfestvorbereitungen in vollem Gange

Aktuelle Jahresstatistik

Hier nochmal für alle, die sich aus gegebenen Anlass für die Jahresstatistik 2018 interessieren:

In Rühstädt haben wir dieses Jahr 32 Storchenpaare und 34 Jungstörche.

 

Es haben aber längst nicht alle Paare gebrütet, was zum Teil daran liegt, dass das Nest zu spät bezogen wurde oder ein Partner zu spät angekommen ist (erste Maiwoche ist quasi Deadline), oder auch dass es sich um Störche handelt, die noch nicht ganz geschlechtsreif sind aber schon einen Bruttrieb verspüren.

Bummel durch Bergenhusen

In unserer Partnergemeinde Bergenhusen in Schleswig-Holstein haben dieses Jahr 17 Storchenpaare gebrütet - Hoierboier wird der Storch hier genannt - und sie haben 27 Jungstörche. 

Jungstorch aufgefunden

Am vergangenen Wochenende (21.7.) wurde in Rühstädt ein Jungstorch aufgefunden, der kräftig und unverletzt ist und nun voraussichtlich bis zum Abflug vor Ort betreut wird.

Benefiz-Storchenführung

Storchenfest 2018

 

Rühstädt – Im europäischen Storchendorf Rühstädt feiert Meister Adebar mit vielen Gästen und Prignitzerinnen und Prignitzern am Samstag, den 28. Juli von 11.30 bis 24.00 Uhr das 32. Storchenfest. Ein buntes Programm wird für die ganze Familie geboten. Es laden wieder ein kleiner Markt, Führungen, ein buntes Unterhaltungsprogramm und Musik, leckerer Kuchen und abends auch warme Küche zum Verweilen ein. 

 

Traditionen werden in Rühstädt gepflegt. So gilt es auch kurz vor Abflug der Störche in Rühstädt am letzten Juliwochenende noch einmal zusammen zu feiern. Los geht es ja eigentlich schon am Freitagnachmittag ab 17 Uhr mit dem traditionellen Fußballturnier der umliegenden Dörfer, dazu gibt's Gegrilltes und Frisch-Gezapftes von der Feuerwehr.

Auch die Jagdhornbläser gehören zur Tradition, die das Storchenfest am Samstag morgen um 11.30 Uhr eröffnen. Bereits um 11.00 Uhr gibt es eine Orgelandacht mit dem Wittenberger Kanton Wauer in der Rühstädter Kirche.

 

Auch kulinarisch bleiben wir unserer Tradition treu: Zur Mittagszeit serviert die Feuerwehr Erbsensuppe, anschließend gibt es ab 14 Uhr leckeren, hausgemachten Kuchen und zum Abendessen ab 18 Uhr wird gebackenes Schwein und eine vegane Alternative angeboten. 

 

Das Programm verspricht gute Unterhaltung: Für Kinder und Familien bieten der Nabu, die Naturwacht und die Biosphäre verschiedene Aktivitäten an, z. B. die Storchennest-Rallye und um 15 Uhr die szenische Märchenlesung über Kalif Storch im Besucherzentrum. Dort kann auch eine Tiefdruckpresse bedient werden. Auf dem Dorfplatz wird ab 14 Uhr der Geschichtenerzähler Arlecchino die Zuschauer in seinen Bann ziehen.

Per Hebebühne können sich Besucher einen Überblick über die Rühstädter Dächerlandschaft verschaffen und so den Störchen noch ein bisschen näher kommen. Ferner werden stündlich Führungen durch das Storchendorf angeboten. In diesem Jahr gibt es als Besonderheit eine kleine Busexkursion zusammen mit Vertretern der örtlichen Agrargenossenschaft und der Biosphäre in das Rühstädter Umland zu gewinnen. Wer bei der 45-minütigen Fahrt dabei sein möchte sollte zwei Fragen beantworten: Wieviele Storchenpaare gibt es dieses Jahr in Rühstädt? Und wieviele Jungvögel gibt es in diesem Jahr in Rühstädt?

Schicken Sie die richtige Antwort bitte per E-Mail an den Storchenclub unter storchenclub-ruehstaedt@t-online.de. Bitte Namen und Telefonnummer angeben, die Gewinner werden per Email oder Telefon benachrichtigt.

Rühstädter Jungstörche

Fotos: Ute Lauterbach, Düsseldorf

Diese Bilder wurden in der vorletzten Woche von der Rühstädt-Besucherin Ute Lauterbauch aus Düsseldforf aufgenommen - vielen Dank für die tollen Aufnahmen!

Man kann deutlich die Alters- und Größenunterschiede erkennen, während die Jungstörche auf dem Kälberstall noch in Flaum sind und Stummelflügelchen haben, erproben andere schon die ersten Flügelschläge.

Jungstorch-Rettungsaktion

Foto: U.Weltin

Heute wurden in Groß Lüben zwei Jungstörche aus dem Nest vom Scheunendach gerettet.

Ein Altstorch war verendet und der zweite Altstorch wurde auch nicht mehr gesehen.

 

Rühstädter Szenen

Zur Zeit lassen sich die Jungstorch-Fütterungen durch die Altvögel sehr gut beobachten. Die jungen Störche scharen sich um den Altvogel, der in die Nestmitte Futter aus dem Schlund herauswürgt. 

 

Vielerorts sieht man nun auch schon die Altstörche auf den Dächern stehen, ein Indiz dafür, dass es ihnen mit den Jungstörchen gemeinsam im Nest zu eng wird. Auf diese Weise fangen die Jungstörche an zu lernen, auf sich allein gestellt zu sein.

Fotos: C. Benson

Storchenfest am 28.Juli 2018

Foto: C. Benson

Am letzten Wochenende im Juli ist es wieder soweit - dann wird das 32. Rühstädter Storchenfest gefeiert! Unsere Störche werden langsam flügge und Ende Juli werden sie bereits ihre ersten Flügübungen unternehmen. Zwei gute Gründe, sich auf den Weg nach Rühstädt zu machen!

Hier schon mal eine Programm-Vorschau:

11 Uhr           Orgelandacht mit Kantor Wauer

11.30 Uhr       Eröffnung mit den Jagdhornbläsern

12 Uhr           Erbsensuppe im Feuerwehrhof

14 Uhr           Kaffeetafel

14-16 Uhr      Bühnenprogramm

15 Uhr            Märchenstunde im Besucherzentrum

16.30 Uhr       Amicitia Chor und Bläser Konzert in der Kirche

17.30 Uhr       Überraschungsprogramm

18 Uhr           Abendessen

anschließend Musik und Tanz mit DJ Freddy

 

Des weiteren gibt es Dorf- und Storchenführungen, Kleinbusexkursionen in die Landschaft, Kinder-programm, Kremserfahrten, Quizrallye, buntes Marktreiben, und natürlich ist auch für Speis’ und Trank gesorgt!

34 Jungstörche in Rühstädt beringt

Grillabend des Storchenclubs

Gestern abend fand bei gefühlten herbstlichen Temperaturen der diesjährige Storchenclub-Grillabend statt.

Jungstorchberingung in Rühstädt

Gestern fand in Rühstädt die Beringung der Jungstörche statt. Die Gelegenheit wurde auch gleich genutzt, um aus nächster Nähe die Ringe der beringten Altstörche abzulesen.

Die Zahlen liegen noch nicht vor, was sich schon sagen lässt, ist, dass wir eine Dreier-Brut in Rühstädt haben, ansonsten zumeist Zweier-Bruten.

Fotos: D. Drechsler

Bilder von dem Netzwerktreffen der Europäischen Storchendörfer

Am vergangenen Wochenende fand in dem Schweizer Storchendorf Altreu das diesjährige Netzwerktreffen der Europäischen Storchendörfer statt. Altreu liegt im Kanton Solothurn, in der Aare-Ebene, der sogenannten Witi,zu Fuße des Jura-Gebirges. 2008 wurde Altreu mit dem Titel "Europäisches Storchendorf" ausgezeichnet. 

Anders als in Rühstädt brüten ca. ein Drittel der Altreuer Storchenpopulation (2018 sind 47 Horste besetzt mit 83 Jungstörchen) auf Bäumen. Die Störche, die in Altreu brüten sind allesamt Westzieher und die Jungen sind schon deutlich größer als in Rühstädt.

Rühstädt Brandenburg Aktuell, RBB

Rühstädt und seine Störche waren heute abend im RBB, zu sehen im Wetterteil von Brandenburg Aktuell, mit Attila Weidemann, ab Min. 25

Youtube-Video über die Nestersanierung in Rühstädt

Unter diesem Link finden Sie ein Video, das von der Biosphärenreservatsverwaltung in Rühstädt über die letzte Nesteraktion im Frühjahr 2018 aufgenommen wurde. 

Bilder aus Rühstädt vom Wochenende

Die Bilder stammen von einem Spaziergang am vergangenen Sonntag durch Rühstädt. Aus vielen Nestern ragen nun die Köpfe der Jungstörche hervor. Bei den heißen Temperaturen hatten viele Störche den Schnabel geöffnet und hechelten, um sich abzukühlen. Die Altstörche stellten sich mit ausgebreiteten Flügen schützend zwischen Sonne und Jungstörche. Mitunter ließ sich sogar beobachten, wie der Altstorch seinen Jungen Wasser im Schnabel brachte.

Die Störche, denen das Nest abgestürzt ist, haben beharrlich ihr Nest wieder aufgebaut, so dass es im Moment gar nicht sinnvoll wäre, da einzugreifen. 

Auszeichnung für Rühstädter Storchendokumentation

Die Storchendokumentation "Unter Störchen", die der Tierfilmer Herbert Ostwald 2014/15 in Rühstädt gedreht hat, hat in Japan einen Preis gewonnen! Herzlichen Glückwunsch an Herbert Ostwald!

Mehr Infos zu dem Film gibt es hier.

Jungstörche in Rühstädt

Hier und da kann man jetzt schon die Jungstörche in den Nestern erkennen. 

Storchenclub auf Tour

Am vergangenen Sonntag war der Storchenclub unterwegs auf einer Fahrt ins Blaue. Es ging nach Strodehne, zum Fischer Wolfgang Schröder, der in vierter Generation als Fischer auf Havel und Elbe arbeitet. Wir sind wunderbar verköstigt worden und haben eine Bootstour auf der Havel unternommen.

Nach dem Nestabsturz

Nachdem ein Storchennest in der vergangenen Woche abgestürzt ist, versuchen die Altstörche, an gleicher Stelle wieder ein Nest zu errichten.

 

Geplant ist nun, bei der Jungstorchberingung, die demnächst in Rühstädt stattfindet, die Gelegenheit, dass eine Hebebühne vor Ort ist, zu nutzen, und eine neue Nestunterlage aufzusetzen.

Foto: U.Weltin

Nestabsturz

Traurige Nachricht aus Rühstädt: Am Donnerstag Abend ist das Storchennest Nr. 32 (an der Dorfstraße) abgestürzt und zwei Jungstörche sind zu beklagen. Die Altvögel halten sich weiterhin auf dem Dach auf.

Foto: U. Weltin

Bilder aus Bälow

Der Storch wurde nervös, als über ihm ein Seeadler kreiste. 

Pfingstwochenende in Rühstädt

- und es war viel los auf den Straßen und auf den Dächern!

 

Auch eine Art, etwas für den Storchenschutz zu tun!

Aktuelles aus Rühstädt

Der Bestand der brütenden Storchenpaare wird aktuell auf 35 geschätzt. Mit Sicherheit lassen sich allerdings erst dann verlässliche Aussagen machen, wenn die Jungstörche größer und damit überhaupt sicht- und zählbar werden. An manchen Nestern kann man schon beobachten, dass die Altvögel Fressen heranbringen und am Nest für ihre Jungen auswürgen. Bisher aber sind die Jungen zu klein, um sie vom Boden aus erkennen zu können.

Inwiefern sich die heftigen Regengüsse und Hagelschauer der letzten Tage auf die Storchenpopulation ausgewirkt hat, lässt sich im Moment auch noch nicht abschätzen.

 

Heute hat sich ein Storchenpaar die zweite, bisher ungenutzte Nisthilfe auf dem "Rosenhof" angesehen. Einer der Störche ist beringt und trägt die Ringnummer: DEH - HP 906.

Foto: U. Weltin

0 Kommentare

Storchenzweisamkeit

Foto: U. Weltin

0 Kommentare

Szenen einer Storchenehe

Fotos: C. Benson

0 Kommentare

Veranstaltungshinweise

Veranstaltungshinweise für Rühstädt:

 

Hier ein Tip für welche, die gerne früh aufstehen und Interesse haben, (mehr) Vogelstimmen kennenzulernen: Am Sonntag morgen (6.5.) um 6.30 Uhr bietet die Naturwacht eine Vogelstimmen-führung durch den Rühstädter Schlosspark ein - mehr Infos dazu gibt es hier.

 

Und am drauffolgenden Freitag, 11.5. lädt der Nabu ab 10 Uhr zur Stunde der Gartenvögel ein, mehr Infos dazu gibt es hier

0 Kommentare

Aktueller Storchenbestand - 2

Von der Naturwacht Rühstädt heißt es heute, dass der aktuelle Storchenbestand im Dorf bei 30 Brutpaaren liegt. Wer sich für die statistische Erfassung des Storchenbestandes in Rühstädt interessiert, dem sei die Seite "Bestandsstatistik" auf dieser Webseite ans Herz gelegt, dort gibt es eine Übersicht der Zahlen seit 1970.

0 Kommentare

Aktueller Storchenbestand

Aus Rühstädt heisst es heute, dass 28 Brutpaare bestätigt werden können, es können mehr sein, aber das lässt sich mit Gewissheit noch nicht sagen.

Foto: U. Weltin

Veranstaltungstipps

Hier ein paar Veranstaltungstipps für Rühstädt und Umgebung:

 

Am Sonntag, den 29.April findet im Nachbarort Bälow ein Straßenflohmarkt statt,

nähere Infos finden Sie hier

 

Am Dienstag, den 1. Mai findet ab 14 Uhr eine Naturerlebnisführung entlang der Elbe statt,

mehr Infos dazu hier

 

Am Freitag den 11. Mai werden in Rühstädt im Rahmen der bundesweiten Nabu-Aktion "Stunde der Gartenvögel" Vögel gezählt. Von 10 Uhr bis 14 Uhr können Sie jeweils eine Stunde lang auf dem Gelände des Besucherzentrums mit fachlicher Anleitung Vögel identifizieren und zählen. 

0 Kommentare

Frühjahrsputz am Storchenhaus

Am vergangenen Wochenende fand am Storchenhaus in Rühstädt der alljährliche Frühjahrsputz statt. Drinnen und draußen wurde gründlich Klarschiff gemacht. Vielen Dank an alle, die zum Helfen gekommen sind!

Foto: U. Weltin

0 Kommentare

Ein Spaziergang durch Rühstädt

Manchmal muss man schon sehr genau hinsehen, dann hat sich ein Storch so tief ins Nest geduckt, dass man auf den ersten Blick denkt, das Nest sei unbesetzt. Tatsächlich aber sind sehr viele der Rühstädter Nester schon belegt, und erfreulicherweise auch welche, die im letzten Jahr leer geblieben sind. Auch die Nester, die in der kürzlichen Nesteraktion neu aufgebaut worden sind, sind gut angenommen worden. 

 

Hier ein paar Tips für Rühstädt-Besucher:

Versäumen Sie nicht, zum Balkon, dem "Walter-Fritze-Fotopunkt" hochzuklettern. Von hier aus hat man einen fantastischen Überblick über die Rühstädter Dächerlandschaft und kann den Störchen fast ins Nest gucken. Manchmal kommt auch einer vorbeigeflogen. Den Balkon finden Sie an der Giebelseite des Alten Speichers, das ist das langgestreckte Backsteingebäude rechterhand, wenn Sie vor dem Schloss stehen. Auch der Schlosspark (der für Besucher frei zugänglich ist) ist einen Besuch wert. 

Linkerhand vom Storchenkrug, vor dem Wasserturm, finden Sie das Informationszentrum des Storchenclubs. Hier können Sie sich in einer kleinen Ausstellung umsehen, Souvenirs erwerben und Fragen stellen ... eine Tafel vor dem Gebäude gibt übrigens Auskunft über die Bestandsentwicklung vor Ort.

Im Besucherzentrum bietet der Nabu eine Ausstellung mit dem Titel "Weltenbummler Adebar" an, dort stellt aktuell auch das Künstlerpaar Isolde und Ulrich Gorsboth Storchen-, Dorf-, und Landschaftsimpressionen aus. 

 

 

Fotos: C. Benson

0 Kommentare

Schöne Aussichten

Schöne Aussichten genießt der in Rühstädt ansässige Künstler Ulrich Gorsboth, der von seinem Zuhause aus gleich mehrere Storchennester übersehen kann. 

Fotos: U. Gorsboth

0 Kommentare

Saisonstart in Rühstädt

Heute fand in Rühstädt auf dem Innenhof des Besucherzentrums die offizielle Eröffnung der Storchensaison statt. Die Störche haben den Saisonstart auch wörtlich genommen und waren zahlreich vertreten!

1 Kommentare

Um Rühstädt herum

Noch immer halten sich große Trupps durchziehender Kraniche in der Gegend auf ... und das eine oder andere Brutpaar hat sich auch bereits gefunden.

Fotos: U. Weltin, C. Benson

0 Kommentare

Veranstaltungstip!

0 Kommentare

Ostermontagsbummel durch Rühstädt

12 Störche waren um die Mittagszeit auf den Dächern in Rühstädt zu zählen ... und man kann neben den Storchenhochzeiten auch die Ankunft neuer Störche im Ort gut beobachten, die ziehen dann ihre Kreise über dem Ort, fliegen bereits besetzte Horste an, versuchen, die dortigen Störche aufzuscheuchen und sorgen für allerhand Aufregung. Es wird noch Wochen dauern, bis sich alle Brutpaare gefunden und ihre Nestpositionen etabliert haben.

Fotograf: F. Benson

0 Kommentare

Nestneubau begutachtet

Nach dem Neubau des Storchenhorstes auf dem Gemeindegebäude/Freiwillige Feuerwehr in Rühstädt vor ein paar Tagen hat sich prompt der erste Interessent eingefunden.

Fotograf: U. Weltin

0 Kommentare

Nesteraktion in Rühstädt

Heute wurden in Rühstädt einige Storchennester gründlich saniert. Bei dem heftigen Sturm im vergangenen Oktober waren einige Nester beschädigt und andere komplett, samt Holzgestell, vom Dach gefegt worden.

Auf dem Dach der Freiwilligen Feuerwehr musste das komplette Nest, das durch den Sturm Schieflage bekommen hatte, heruntergenommen und wieder neu aufgebaut werden. Zwei weitere Nester wurden samt Unterkonstruktion wieder neu aufgebaut und drei Nester wurden auf Stabilität hin kontrolliert und mit Polstermaterial aufgefüllt.

0 Kommentare

Sonntagsbummel durch Rühstädt

 

Auf einem Nachmittagsbummel durch Rühstädt war kaum ein Storch zu sehen - das ist auch nicht verwunderlich, denn die, die bereits da sind, halten sich tagsüber auf den Wiesen und Feldern auf, um nach Nahrung zu suchen. Eine weitere Neststelle scheint bereits besetzt zu sein. 

1 Kommentare

Nichts Neues aus Rühstädt

Noch immer tummelt sich einer großer Trupp Kraniche vor den Toren Rühstädts .... und noch sind keine weiteren Störche eingetroffen.

0 Kommentare

Wasserturmstörche im eisigen Wind

0 Kommentare

Die Kraniche tummeln sich

0 Kommentare

Das erste Storchenpaar hat sich gefunden

0 Kommentare

Ein Frühlingssonntag

Heute bei dem schönen Frühlingswetter waren schon einige Spaziergänger und Radfahrer in Rühstädt unterwegs - und den einen oder anderen Storch gab es auch schon zu sehen.

 

Der Ring vom Wasserturmstorch konnte auch schon abgelesen und an den zuständigen Betreuer weitergeleitet werden - wir sind gespannt, was die Daten uns über diesen Storch sagen können.

0 Kommentare

Kraniche

Kraniche zwischen Rühstädt und Legde

0 Kommentare

Storch auf dem Wasserturm

Heute wieder die Meldung aus Rühstädt, dass ein Storch auf dem Nest auf dem Wasserturm steht. Willkommen zurück!

 

Fotos: U. Weltin

 

Eine Bitte an alle, die mit Spektiven und guter Fototechnik unterwegs sind: Wenn ihr (Wenn Sie) Ringe ablesen könnt tut es bitte!! Und meldet dann die abgelesenen Ziffern mit Datum, Uhrzeit, Ort und Umstände per Email an den Storchenclub. Diese Daten sind sehr wertvoll, um das Brutverhalten der Störche noch besser untersuchen zu können. Wir geben die Informationen dann an den zuständigen Storchenbetreuer weiter.

 

 

Ein paar Infos zu Ringen und Beringung findet ihr/finden Sie u.a. auf der sehr informativen Webseite von "Storchenelke". 

0 Kommentare

Die Storchenzeit beginnt

Seit mehreren Tagen hält sich erst ein und nun ein zweiter Storch in Lütjenheide auf und in Rühstädt ist heute auch ein Storch auf dem Besucherzentrum gelandet. Es ist nicht gesagt, dass sie bleiben, vielleicht handelt es sich nur um Durchzügler, das wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Jedenfalls ist eins gewiss: Die Storchenzeit hat begonnen!

 

Noch eine Meldung vom frühen Abend: Ein Storch ist auf dem Wasserturm gelandet. Das Nest auf dem Rühstädter Wahrzeichen wird oft als erstes im Ort in Besitz genommen. 

0 Kommentare

Nesteraktion verlegt auf 14./15.März

Aus organisatorischen Gründen wird die Nesteraktion dieses Jahr nicht wie geplant am kommenden Wochenende durchgeführt sondern in der Woche darauf, am 14. und 15. März. Die Bilder dazu gibt es dann natürlich wieder hier im Blog.

 

Für alle, die schon ab und zu mal nachgucken: noch ist keine Storchensichtung in Rühstädt gemeldet worden. Obwohl wir im letzten Jahr schon Ende Februar die ersten Störche eintrudeln hatten ist ein späteres Eintreffen viel wahrscheinlicher. Wie der Prignitzer Storchenbetreuer kürzlich sagte: Ca. 90% aller Störche, die nach Rühstädt kommen, ziehen über die Ostroute. Die ist deutlich länger und risikoreicher als die Westroute (Richtung Spanien) und oft kommen die Ostzieher, je nach Wetterlage, erst im April bei uns an.

0 Kommentare

6. Weißstorchtagung in Brandenburg

Am Samstag, den 3. März fand in Potsdam die "6. Weißstorchtagung in Brandenburg" statt.

 

Storchenbetreuer aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern berichteten über ihre Arbeit und gaben einen Einblick in die Bestandsentwicklung der Weißstörche in ihrem jeweiligen Kreis. 

Dabei wurde deutlich, dass, obwohl die Brutbestände des Weißstorchs in Deutschland und Europa ansteigen, im Nordosten Deutschlands die Anzahl der Jungstörche vielerorts nicht hoch genug ist, um langfristig eine Populationsstabilität zu sichern. Bei Ostziehern (die in der Prignitz z.B. 90% der Störche ausmachen) geht man davon aus, dass pro Brutpaar mindestens 2 Jungtiere aufgezogen werden müssen, um eine stabile Population zu erhalten. Bei den Störchen, die über die Westroute und oftmals nur bis ins südliche Europa ziehen ist die Mortalitätsrate von Störchen auf dem Zug geringer, damit auch die Anzahl der Jungstörche, die zum Populationserhalt nötig sind. 

 

Unterhaltsame Informationen zum Thema Beringung, Ringablesungen und Wiederfunde steuerte der Prignitzer Storchenbetreuer F. Schulz bei. So wurde beispielsweise von einem Storch berichtet, der innerhalb kürzester Zeit sowohl als Brutvogel in Belgien als auch in Brandenburg abgelesen wurde. Von einem anderen Storch hiess es, dass er in einem Jahr die Ostroute wählte und in Ungarn abgelesen wurde, im drauffolgenden Jahr dann allerdings als Wiederfund in Spanien gemeldet wurde.

 

In einem weiteren Vortrag wurden sehr eindringlich die verheerenden Auswirkungen von einer zunehmenden Chemisierung des Bodens, industrieller Agrarstruktur und verminderter Biodiversität auf besonders nord-ostdeutsche Storchenpopulationen dargelegt. Dieser und weitere Vorträge sollen demnächst auf der Webseite des Nabu Brandenburgs veröffentlicht werden. Den Link posten wir dann hier.

0 Kommentare

Nesteraktion am 10.März 2018

 Am 10.März findet in Rühstädt die nächste Nesteraktion statt und wer mit anpacken möchte melde sich bitte gerne im Storchenhaus (Tel. 038791 6703, bitte Nachricht hinterlassen).

Was bedeutet eigentlich Nesteraktion?

Mit der Hebebühne geht's hoch zu den Nestern auf den Dächern, und dort werden die Nester dann auf Stabilität geprüft, wo nötig wird Nistmaterial heruntergenommen, bzw. Polstermaterial aufgestockt, die Nestoberfläche gereinigt, gelockert und aufgeharkt (um für bessere Drainage zu sorgen). Dieses Jahr gibt es besonders viel Grünbewuchs in den Nestern, der entfernt werden muss.

0 Kommentare

Gemeinsam für den Schutz der Zugvögel im Libanon

Im letzten Jahr hat ein Video aus dem Libanon für Entsetzen gesorgt. Von einem Pickup-Fahrzeug aus wurden reihenweise ziehende Störche vom Himmel heruntergeschossen. Zwar ist die Jagd auf Zugvögel im Libanon gesetzlich verboten, dieses Verbot wird aber nicht durchgesetzt. Nun steht der Frühjahrszug an und verschiedene Organisationen haben sich gemeinsam in einem offenen Brief an den libanesischen Präsidenten gewandt und Schutz für die Zugvögel gefordert. Auch der Storchenclub Rühstädt hat sich an dieser Aktion beteiligt.

1 Kommentare

Neuer Storchenclub Mitarbeiter

Ein herzliches Willkommen an unseren neuen Mitarbeiter im Storchenclub! Seit Anfang Januar unterstützt Herr Bautz den Storchenclub sowohl im Büro als auch bei praktischen Aktivitäten (beispielsweise gibt es noch Sturmschäden am Storchenhaus zu reparieren).

 

Von nun an wird das Büro werktäglich außer Freitag besetzt sein. Mit Saisonbeginn (März/April) wird auch der Ausstellungsbereich und Souvenirladen wieder geöffnet sein. Wenn Sie schon vorher einen Besuch in Rühstädt planen und sich bei uns umsehen oder Information einholen wollen, sind Sie herzlich willkommen, melden Sie sich einfach vorher telefonisch an.

0 Kommentare

Allianz Umweltaktion

Winterhochwasser an einem Altarm der Elbe bei Bälow

Seit einiger Zeit bietet die Allianz Versicherung ihren Kunden an, auf papierlose Kommunikation zu wechseln (also künftig Korrespondenz und Policen nur noch in elektronischer Form zu erhalten) - und damit gleichzeitig ein Naturprojekt in Deutschland mit einer 5 Euro Spende zu bedenken. Der Erhalt der Rühstädter Storchenkolonie ist ein solches Projekt - und wir wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Allianzkunden auswählen und damit einen Beitrag leisten, den Störchen vor Ort weiterhin gute Brutbedingungen anzubieten. Weitere Infos dazu gibt es hier auf der Allianz Umweltprojekte-Webseite.

 

Es gibt natürlich auch noch andere Möglichkeiten, den Storchenclub zu unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft, zum Beispiel, oder auch mit einer Spende. Die entsprechenden Formulare können Sie hier auf dieser Webseite finden. Auch tatkräftige Unterstützung wird gebraucht, bei der Nesteraktion im März oder auch bei der Planung und dem Aufbau für das diesjährige Storchenfest Ende Juli werden wieder viele Freiwillige gebraucht! Sie können gerne telefonisch oder besser noch per Email/per Kontaktformular Kontakt mit dem Storchenclub aufnehmen (außerhalb der Saison ist das Büro nur sporadisch besetzt).

0 Kommentare

Fotowettbewerb für alle, die gerne Störche fotografieren!

Anlässlich der alljährlichen Storchenfestivitäten im spanischen Malpartia de Cáceres (wie Rühstädt ein Europäisches Storchendorf) findet auch dieses Jahr wieder ein Fotowettbewerb statt, zu dem alle eingeladen sind, die ihre schönsten Storchenbilder zeigen und vielleicht prämiert bekommen möchten.

XXIX INTERNATIONAL PHOTO CONTEST

“STORK WEEK 2018”

Malpartida de Cáceres – Cáceres - Spain

The Malpartida de Cáceres City Council, the Tourist and Craft Board of the County

Council of Cáceres and the Environmental General Direction of the Regional

Council, are organizing the accordingly to the following terms and conditions:

CONTEST RULES

1. Any amateur or professional photographer can enter the contest. They must be the

authors of the works submitted and hold the respective rights over them.

2. Subject: “WHITE STORK”

3. Each author will be allowed a maximum of two pictures, whether in black and

white or in colour.

4. Photographs will be sent one by one. Its size should be of 3543 x 2362 pixels, either

20 x 30 cm, with a resolution of 300 ppp, and in jpg format, with a size of file 3 Mb

min. and 5 Mb max.

Photographs that have been digitally enhanced, use colour manipulation, cloning,

or photo montages will not be accepted. A 20% crop in size will be allowed.

Adjustments used in normal digital film developing like sharp mask, saturation,

levels and other adjustments will be accepted.

The RAW image of the winning photos will be requested and failure to submit

them within the set date will lead to disqualification.

5. Participants should send the photographs by e-mail to the following address:

certamenfoto@malpartidadecaceres.es

In addition to the photographs, participants should include a document with the

following information:

• Title and Personal information (full name, address, telephone and e-mail

address)

The name of the JPG file and the text must be the same as the title of the

photograph, and cannot include any reference to the author (pseudonyms, initials,

nicknames, etc.).

A return receipt will be sent when your e-mail has been received and the

photographs have been viewed correctly.

Once all the photographs have been received, they will be given to the jury

keeping the authors anonymous.

6. Photos must be submitted no later than 14:00h on 5 march, 2018

7. Participants will be rewarded as follows prizes: First prize: 1.200€, Second prize:

600€, Third prize: 400€.

The prize amount will be subject to the tax withholding regulations established by

law.

The same person may not be awarded more than one prize.

The prize-awarding ceremony will be held on 14 April, during closing ceremony of

Stork Week, XXIX edition.

All those awarded a prize must attend the prize-awarding ceremony. If they are

unable to attend, the person winning the prize must designate someone to take

their place and collect the prize.

8. At least 25 photos will be selected from all the works presented, which will be

printed out on photographic paper and exhibited during Stork Week. The photos

selected may form part of a permanent or itinerant exhibition promoting Stork

Week.

9. The Jury’s resolution will be unappealable. The works could be declared null and

void if the jury considers it. The jury will be composed by professional

photographers, officials of Institutions, and members of Nature Associations, all of

them related to the Environment

The Jury will take into account the circumstances under the photo was taken, and

will also value negatively those photos damaging the birds or their environment,

by reference to the code of ethic of the photographer´s association of the nature

AEFONA- http://www.aefona.org

10 The winning prize authors, owners of the copyright, have to get the rights to the

organization, who could make use of them to promote the contest or any other

promotional activities, stating their author’s name, but never for profit.

11 Taking part in this contest implies the acknowledgment and acceptance of these

rules.

For more information contact us by e-mail: info@centroviaspecuarias.es

0 Kommentare

EuroNatur präsentiert neue Webseite des Netzwerks der Europäischen Storchendörfer

Hier ist ein Link zu der neuen Webseite, auf der EuroNatur Informationen über den Weiß-storch und das Netzwerk der derzeit 15 Europäischen Storchendörfer veröffentlicht.

0 Kommentare

Die Kraniche ziehen

Photo: U. Weltin

Die Störche sind längst unterwegs gen Süden und nun ist die Zeit der Kraniche. In großen Keilformationen fliegen sie über den Himmel. Mitunter sammeln sie sich abends in den Elbwiesen und trompeten weit hörbar ins Land.

 

Mit diesem schönen Bild verabschieden wir uns hier auf der Webseite in die Winterpause. Als nächstes berichten wir von der Nesteraktion im kommenden März, wenn die Storchennester oder deren Unterlagen wieder kontrolliert und wo nötig in Stand gehalten bzw. erneuert werden.

 

Falls es zwischendurch noch interessante Infos gibt werden sie auf unserer Facebook-Seite veröffentlicht. Markieren Sie unsere Seite gerne mit "gefällt mir" - wir halten Sie gerne auf dem Laufenden!

 

Hier schon mal ein Hinweis für den 2018-Kalender: am 28.7.2018 findet das 32. Rühstädter Storchenfest statt!

0 Kommentare

Erntedankfest in Rühstädt

Am Samstag, den 23.September findet das Erntefest der Gemeinde Rühstädt im Ort Rühstädt statt. Ab 13 Uhr wird der Ernteumzug durch den Ort führen, daran anschließend findet um 14 Uhr ein Erntedankgottesdienst in der Kirche statt und ab 15 Uhr werden Kaffee und Kuchen in der Gaststätte "Storchenhof" serviert.

0 Kommentare

Storchentafeln abgenommen

Mitglieder des Storchenclubs waren heute in Rühstädt unterwegs und haben die Infotafeln abgenommen. Diese Tafeln werden Jahr für Jahr an allen Hofstellen mit Storchennestern angebracht und geben Auskunft über die Ankunftsdaten der Altvögel, Anzahl der Jungtiere und Abflugdatum. Nach Saisonende werden die Tafeln über die Winterzeit eingelagert und im April, wenn die meisten Störche wieder in Rühstädt eingetroffen sind, wieder an Ort und Stelle angebracht.

0 Kommentare

Blogger gesucht

Wer hat Interesse, die Storchenclub-Webseite und auch die Facebook-Seite des Storchenclubs mitzugestalten und neue Artikel zu posten?

 

Der Storchenclub Rühstädt e.V. sucht Interessierte, die, auf ehrenamtlicher Basis, Lust und Zeit haben, bei der Webseite und Facebook-Seite mitzumachen und gelegentlich Updates im Blog in Form von Texten und Bildern zu posten und/oder Infos/Layout/Fotos auf der Webseite zu aktualisieren. Natürlich bekommt ihr dabei Unterstützung und Einarbeitung. Bitte meldet euch per Email beim Storchenclub unter storchenclub-ruehstaedt@t-online.de.

0 Kommentare

Abflug der Störche

Und hier noch ein Abschiedsbild ...

Abflug der letzten Rühstädter Störche gestern morgen um 9.10 Uhr.

Foto: U. Weltin

1 Kommentare

Saisonende

Aus Rühstädt kommt heute die Nachricht, dass sich hier seit gestern Abend kein Storch mehr sehen lassen hat. Alle Dächer und Nester sind verwaist. Gute Reise!

 

Und im ZDF lief heute ein kurzer Beitrag über Rühstädt und die Störche, hier in der Mediathek anzuschauen.

0 Kommentare

Störche auf der Durchreise

Heute kam ein Trupp Störche (Alt- und Jungstörche) auf der Durchreise in Rühstädt an, fiel quasi vom Himmel auf einen Acker und machte dort Futterpause. Stunden später zog er weiter. (Fotos: R. Heider - eine Aufnahme durchs Spektiv)

0 Kommentare

Bild des Tages

Heute Mittag am Ortsausgang Rühstädt (Richtung Bälow)

Foto: C. Benson

0 Kommentare

Bilder des Tages

0 Kommentare

Bild des Tages

Ein kleiner Sammeltrupp heute auf einer Wiese außerhalb von Rühstädt

0 Kommentare

Abendspaziergang durch Rühstädt

0 Kommentare

Storchensaison geht zuende

Ein Hinweis für alle, die noch zum Störche-Gucken nach Rühstädt kommen wollen:

Die Storchensaison nähert sich dem Ende! Noch sieht man in den Nestern und auf den Dächern hier und da Störche stehen  (z.B. auf dem Wasserturm), einige Jungstörche sind auch noch vor Ort (über dem Rosenhof). Sogar ein balzendes Paar konnte noch beobachtet werden.

Erfahrungsgemäß ziehen die Jungstörche 1 bis 2 Wochen vor den Altvögeln, ohne elterliche Begleitung, in ihre Überwinterungsgebiete. Sie schließen sich dabei zu kleineren und größeren Trupps zusammen, die man mitunter als überraschende Storchenansammlungen vor der Abreise und auch entlang der Zugstrecke auf Wiesen und Dächern beobachten kann. 

0 Kommentare

Zugbeginn

Heute Vormittag kreisten über 60 Störche über Rühstädt und zogen in südöstlicher Richtung davon - gute Reise!

 

0 Kommentare

Bilderrückschau - 31. Rühstädter Storchenfest

Ein tolles Fest, es war für alle was dabei! Und das Wetter hat auch mitgespielt. Wir hatten königlichen Besuch - die amtierende Storchenkönigin aus Bergenhusen war zu Gast! Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden und alle, die tatkräftig mitgeholfen haben, dieses Fest auf die Beine zu stellen - wir hoffen, es hat allen Spaß gemacht!!

0 Kommentare

Am Vorabend des 31. Rühstädter Storchenfestes

Am Vorabend des 31. Rühstädter Storchenfestes - Besuch aus Bergenhusen, Fußballturnier (Team Rühstädt macht den ersten Platz beim Fußball und Team Bälow hat das Tauziehen gewonnen! Well done guys!) und Benefizstorchenführung mit Jürgen Herper von der Naturwacht.

 

0 Kommentare

Umtriebige Störche

Wohin man guckt, zur Zeit sind überall in der Gegend Störche unterwegs, in kleinen Trupps oder allein, auf Wiesen und Anhöhen jedweder Art.

 

0 Kommentare

Festvorbereitungen in vollem Gange

0 Kommentare

Fotos des Tages - Kampf um die "pole position"

0 Kommentare

Altvögel auf Achse

Dieser Tage wird es vielen Altvögeln im heimatlichen Nest zu eng (die Jungvögel kehren  von ihren Flugübungen und ersten Futterausflügen noch zu ihrem Herkunftsnest zurück und lassen sich auch gerne noch von den Altvögeln verpflegen) und so stehen sie öfter mal, wenn sie nicht auf Futtersuche sind, auf Türmen und unbesetzten Nestern, wie hier in Bälow.

0 Kommentare

Foto des Tages - Rückblende

Vor knapp zwei Wochen war Peter Olfert, ein Foto-graf aus dem Ruhrpott, der mit seinen Fotos in vielen internationalen Salons auf Topplatzierungen landet, für einige Tage in Rühstädt.

 

Stunde um Stunde stand er geduldig auf einem Balkon des Hotels Storchenkrug mit Ausblick auf das Nest am Wasserturm (direkt neben dem Storchenhaus) und dass sich sein Einsatz gelohnt hat, können Sie hier weiter unten sehen.

 

Herzlichen Dank an Herrn Olfert, der uns diese wunderbare Aufnahme mit dem Titel "Versorger"  von dem landenden Altstorch und den erwartungsvollen Jungstörchen auf dem Wasserturm zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt hat.

Fotograf: Peter Olfert

1 Kommentare

Bilder aus Bälow und Rühstädt

0 Kommentare

Fütterung der Jungvögel

Noch bringen die Altvögel ihren Jungen Futter ans Nest. Dies wird in der Nestmitte abgelegt und die Jungvögel scharen sich darum herum. Dabei lässt sich mitunter auch ein leises Fauchgeräusch von den Jungvögeln vernehmen.

 

0 Kommentare

Benefiz Storchenfeierabend am Freitag, 28.7.

0 Kommentare

Unsere Jungstörche werden flügge

Zur Zeit ist in Rühstädt ein Schauspiel der besonderen Art zu erleben: bei Sonnenschein und guter Thermik machen die Rühstädter Jungstörche ihre ersten Flugübungen.

0 Kommentare

31. Rühstädter Storchenfest

Informationen zum Programm und Tipps für die Anreise gibt es unter dem Menüpunkt Storchenclub > Veranstaltungen.

 

Übrigens findet bereits um 11 Uhr

also vor der offiziellem Festeröffnung um 12 Uhr, in der Rühstädter Kirche eine Orgelandacht statt (mit Kantor Wauer aus Wittenberge).

 

0 Kommentare

Fototermin in Rühstädt

Heute war Fototermin im Besucherzentrum - sowohl für die Störche auf dem Dach des Besucherzentrums als auch für einige Vertreter der Organisationen, die helfen, das Storchenfest auf die Beine zu stellen (Storchenclub, Nabu, Naturwacht, Feuerwehr, Biosphärenreservatsverwaltung)

 

0 Kommentare

Jungstörche in Aktion

Ein herrlicher Sommertag in Rühstädt. Die Jungstörche auf den Dächern trainieren ihre Muskeln, manche fliegen auch schon. Um mit der Sommerhitze zurechtzukommen, halten die Störche oft ihren Schnabel geöffnet.

0 Kommentare

46 Jungstörche beringt

Dieses Jahr wurden in Rühstädt 46 Jungstörche beringt. Diese Zahl liegt zwar unter dem Durchschnitt, aber es sind deutlich mehr als im vergangenen Jahr (letztes Jahr hatten wir 31 Brutpaare und 33 Jungstörche). Wer sich einen Überblick über die Populationsentwicklung in Rühstädt verschaffen möchte kann mal hier auf der Seite Bestandsstatistik nachschauen.

Im Vorfeld gab es schon Bedenken, dass 2017 kein populationsstarker Jahrgang sein würde. Dazu kann man sich hier einen Artikel im Prignitzer ansehen.

Ob die starken Regenfälle der letzten zwei Tage zu Verlusten geführt haben, bleibt abzuwarten. Bisher sind keine Meldungen eingegangen.

0 Kommentare

Interaktive Karte auf der Storchenclub-Webseite jetzt live!

Seit heute ist die interaktive Karte, die von der Biosphärenreservatsverwaltung in einem Schulprojekt mit Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse des Marie Curie Gymnasiums in Wittenberge erstellt wurde, unter dem Tab Rühstädt live auf der Storchenclub-Webseite.

 

Nun kann man sich also auch auf einen virtuellen Spaziergang durch das Dorf begeben und durch Anklicken der jeweiligen Neststandorte die Daten der aktuellen Brutsituation abrufen.

0 Kommentare

Foto des Tages

0 Kommentare

Storchenberingung in Rühstädt

Hier noch ein paar Bilder von der Jungstorchberingung in Rühstädt. Falls sich ein Altvogel am Nest aufhält wenn sich die Beringer in der Hebebühne nähern, verlässt dieser das Nest um aus der Nähe das Geschehen zu beobachten. Die Jungvögel verfallen in eine Art Starre, die sogenannte Akinese, ein Schutzmechanismus um einem potentiellen Angreifer Leblosigkeit vorzutäuschen.

Da sich die Ankunftszeit der Störche über einen längeren Zeitraum hinzieht, von Mitte März bis Mitte Mai, sind die Jungvögel dementsprechend unterschiedlich weit in ihrer Entwicklung und Größe. Mitunter finden die Beringer im Nest auch tote Jungtiere oder taube, also nicht ausgebrütete Eier vor.

0 Kommentare

Jungstorch-Beringung

An diesem Wochenende findet im Landkreis Prignitz die Beringung der Jungstörche statt. Mit zwei Hebebühnen sind die Beringer unterwegs. Hier einige Bilder von der Beringung der drei Jungstörche auf dem Turm der alten Gärtnerei in Bälow.

0 Kommentare