Gemeinsam für den Schutz der Zugvögel im Libanon

Im letzten Jahr hat ein Video aus dem Libanon für Entsetzen gesorgt. Von einem Pickup-Fahrzeug aus wurden reihenweise ziehende Störche vom Himmel heruntergeschossen. Zwar ist die Jagd auf Zugvögel im Libanon gesetzlich verboten, dieses Verbot wird aber nicht durchgesetzt. Nun steht der Frühjahrszug an und verschiedene Organisationen haben sich gemeinsam in einem offenen Brief an den libanesischen Präsidenten gewandt und Schutz für die Zugvögel gefordert. Auch der Storchenclub Rühstädt hat sich an dieser Aktion beteiligt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marika bauer (Freitag, 14 September 2018 21:20)

    es wurden nicht nur zahlreiche störche sondern hunderte wespenbussarde-honey buzzards in den bergen des mount lebanon geschossen. wir brauchen speziell in diesem gefährdeten gebiet mehr Helfer um das nächste Massaker zu verhindern.
    an dieser Schnittstelle wird ein großer teil des Bestandes gewildert. umfangreiche Helfer benötigt, auch von BirdLife.

    mit freundlichen grüßen
    marika bauer